RAG schließt das Förderjahr ab und wählt neuen Vorstand

Nachricht, veröffentlicht von Olivia Busch am 25.10.2018

Am vergangenen Montag kamen die Mitglieder der Regionalen Aktionsgruppe "Altenburger Land" in Altenburg zusammen, um zum Ende des Jahres Bilanz zu ziehen. Über das LEADER-Förderprogramm konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht werden. Darunter die künstlerische Neugestaltung des Flugplatz-Towers in Nobitz, die Einrichtung einer Regio-Küche mit Café und Dorfladen im Herrenhaus Posterstein, der Umbau der Nöbdenitzer Kirche zur Theaterkirche sowie ein weiteres Projekt zur Etablierung des Safran-Anbaus in der Region.

Der Leiter des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Gera, Jens Lüdke, lobte zur Sitzung die bisherige Arbeit des Vereins, die zahlreichen größeren und kleineren Projekte, die das Potenzial der Region aufzeigen. Dass die RAG insgesamt auf einem guten Weg ist, zeigen auch die Ergebnisse der in diesem Jahr durchgeführten Selbstevaluierung, die den Mitgliedern präsentiert wurden. Zukünftig soll die Kompetenz der RAG auch für andere Förderprogramme genutzt werden. So kann ein positives Votum der RAG  Projektträgern im Bereich der Dorferneuerung einen höheren Fördersatz ermöglichen. Nach drei Jahren wurde zudem ein neuer Vorstand gewählt. Als Vorsitzender des Vereins wurde erneut Wolfram Schlegel, Bürgermeister der Gemeinde Starkenberg, bestätigt. Als Stellvertreter wurden Berndt Apel (Vorsitzender des Kreisbauernverbandes) sowie Michael Wolf (Regionalverband Altenburger Land der Kleingärtner e.V.) gewählt. Neu im 19-köpfigen Gremium sind der amtierende Oberbürgermeister von Altenburg, André Neumann, der Landrat Uwe Melzer, Andrea Wagner vom Kreisverein der Landfrauen sowie Mario Koch (Agrarprodukte Schmölln GmbH) als Vertreter der Landwirte.