Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Bedeutsamer Schritt auf den „Wegen zum Mittelalter“

Nachricht, veröffentlicht am 07.03.2017 von Karolin Heim

Das erste Etappenziel für die Umsetzung des Kooperationsprojektes ist geschafft!

v.l.n.r.: Klaus Zschiegner, Daniela Ott-Wippern und Wolfram Schlegel, Foto: Michelle Matuszczak
v.l.n.r.: Klaus Zschiegner, Daniela Ott-Wippern und Wolfram Schlegel, Foto: Michelle Matuszczak

Passend zum geschichtsträchtigen Projekttitel „Wege zum Mittelalter“ wurde am 6. März 2017 die Kooperationsvereinbarung von den Vorsitzenden der drei Thüringer LEADER-Aktionsgruppen in den historischen Gemäuern des Schlosses Altenburg unterzeichnet. Herr Wolfram Schlegel (RAG „Altenburger Land“), Herr Klaus Zschiegner (RAG „Greizer Land“) und Frau Daniela Ott-Wippern vom LEADER-Management der RAG „Kyffhäuser“ waren sich darüber einig, dass die Kooperation für die touristische Entwicklung aller drei Regionen eine große Bedeutung besitzt.

Im Beisein des Altenburger Oberbürgermeisters, Herrn Michael Wolf, und des Greizer Bürgermeisters, Herrn Gerd Grüner, betonte der Vorsitzende der Barbarossa Stiftung, Herr Klaus-Jürgen Kamprad, die gemeinsamen historischen Wurzeln der Partnerregionen. Das Wirken der Staufer, welches bis in die Gegenwart reicht, soll zur Identitätsstiftung nutzt werden, woraus sich ein Mehrwert für die Bereiche Kulturerbe und Tourismus entwickelt. Die Barbarossa Stiftung als Initiator wird das groß angelegte Projekt von rund 123.000 € in den Jahren 2017 bis 2018 umsetzen. Letztes Etappenziel für die Barbarossa Stiftung ist der Erhalt des Zuwendungsbescheides auf Fördergelder vom Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gera, ohne die eine Umsetzung des Vorhabens nicht möglich wäre. Wenn in den kommenden Tagen alle erforderlichen Unterlagen eingereicht sind, werden bereits im Frühjahr die ersten „Wege zum Mittelalter“ bestritten.

Zum Hauptmenü